logo


Initiative für sozial- und ökopädagogische Erziehung e.V.

Kindertagesstätte Haus Löwenzahn - Steinbach/Baden-Baden 

flohmarktbuecher 2021Aus Zwei mach Eins...

am  Sonntag, den 10.Oktober 2021,

von 9 Uhr bis 16 Uhr l

aden wir ein ins Haus Löwenzahn zu unserem großen Flohmarkt.

 

Dieser teilt sich in zwei Bereiche auf:
1.) Ein Büchermarkt mit Romanen, Krimis und Sach-und Kinderbüchern -  (im Schopf)

2.) Ein Flohmarkt mit allerlei Haushaltswaren und Spielsachen - (im Zelt)


Alle angebotenen Waren wurden gespendet -

und IHR spendet uns einen Betrag, den ihr für die Sachen bewertet.

 

Der Erlös kommt unseren Kindern zugute für eine neue Kletteranlage.
 
Der Flohmarkt findet bei jedem Wetter statt.
 
Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.
www.haus-loewenzahn.de

Freudige Überraschung im Haus Löwenzahn in Steinbach

Am Montag nach den Kitaferien staunten die Löwenzahnkinder und ihre Erzieherinnen nicht schlecht. In den Ferien hatten fleißige Vereinsmitglieder Heinzelmännchen gespielt:
Das Spielzimmer wurde renoviert und erstrahlt nun frisch gestrichen in hellem Gelb. Der Vorratskeller ist gefüllt mit eingekochten Früchten aus dem Löwenzahngarten, und im Außengelände haben die Vorbereitungen für eine große Neustrukturierung begonnen.
Den engagierten Helferinnen und Helfern unseres Trägervereins, der Initiative für sozial- und ökopädgogische Erziehung e.V.,  sagen Kitakinder und Team an dieser Stelle ein herzliches, großes DANKE!

Wer Lust bekommen hat, unsere kleine Kita mit seiner Tatkraft zu unterstützen, melde sich gerne unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, um sich z.B. in den Hilfemailverteiler aufnehmen zu lassen. Wir freuen uns riesig – und schätzen jede helfende Hand!



Autorin: Ursula Jungwirth

Muh, die Kuh – Löwenzahnkinder bei den KühenMuh die Kuh

Im Rahmen des Aktionsprogramms „Muh die Kuh“ des Nationalparks Schwarzwald erlebten die Kinder der Kita Haus Löwenzahn am Freitag, den 23. Juli einen spannenden Ausflug. Frau Lehoux-Wäldele empfing die Kinder an ihrer Kuhweide unweit der Kita. Die Kühe hatten sich an diesem heißen Nachmittag in den Schatten weit weg vom Zaun zurückgezogen, und so betrachteten die Kinder sie aus einiger Entfernung. Gleich neben der Weide war die Heuernte in vollem Gange. Frau Lehoux-Wäldele erklärte, dass ein Heuballen an die 400 kg wiegen kann. Mit großem Spaß rollten die Kinder einen der riesigen Ballen über die Wiese: So stark sind alle Löwenzahnkinder zusammen!

Die Kuhweide beheimatet viele Wildblumenarten, ein Paradies für Insekten und Schmetterlinge. Die Kinder entdeckten den Ameisenbläuling und lernten, dass es giftige Pflanzen gibt, die sie nicht pflücken dürfen.

Zum Abschluss verwöhnte Frau Lehoux-Wäldele die kleinen Ausflügler mit einem leckeren Picknick direkt neben der Kuhweide: Zwetschgen und Gurken aus dem eigenen Garten, Butterbrote mit eigenem Rindersaftschinken aus Mutterkuhhaltung, dazu noch Kostproben von Käsen anderer Höfe aus der Region. Jetzt kamen sogar einige Rinder neugierig an den Zaun. Die Kinder waren beeindruckt, die großen Tiere so nah zu sehen und freuten sich vor allem, wenn sie ein Kalb entdeckten.

Frisch gestärkt spazierten sie schließlich mit Frau Lehoux-Wäldele zum Kuhstall, wo sie müde und glücklich von ihren Eltern abgeholt wurden.

Autorinnen: Gabriele Pimpl und Ursula Jungwirth (Leitungsteam)

Zauberhafte Waldtage im Ferienprojekt der Kita Haus Löwenzahn in Steinbach
wald mandala e

In der vergangenen Woche war mächtig was los im Baden-Badener Stadtwald zwischen den Waldseen und dem Waldhaus Batschari. Jeden Morgen trafen sich zehn Kinder zwischen drei und acht Jahren mit ihren beiden Betreuerinnen - Gabriele Pimpl und Ursula Jungwirth aus dem Haus Löwenzahn – an der cts Klinik. Von dort stiefelten sie los, um gemeinsam kleine und große Waldabenteuer zu erleben. Das Waldhaus bot  Schutz vor ergiebigen Regengüssen, der Bach zwischen den Waldseen sorgte für Abkühlung, wenn die Sonne schien, und die Korbmattfelsen luden zu kleinen Kletterpartien ein. Neben Nacktschnecken und Mistkäfern  entdeckten die Kinder Schmetterlinge und Vögel, erspähten Eichhörnchen, die in den Zweigen turnten, und stöberten manchen Frosch auf, der durchs Laub hüpfte. Sie staunten, wie dick und hoch ein Baum sein kann -  seine Krone war kaum auszumachen. Und sie freuten sich am lustigen Springkraut, dessen Samen beim Berühren aus der Kapsel hüpften. „Das kitzelt“ quietschten die einen, wenn ihnen der Samen in die Hand  hüpfte und „Schau nur, wie es sich lustig kringelt!“ riefen andere. Mit vereinten Kräften bauten die Kinder ein Waldsofa aus Ästen und legten ein Wald-Mandala aus bunten Fundstücken. Sie fertigten Rindenschiffchen,  die im Bach um die Wette segelten, Waldkinder eund entdeckten im Wasser winzige Flusskrebse und Muscheln. Sie lauschten dem Märchen vom Waldhaus und der Geschichte vom Grüffelo, die zu zahlreichen Fang- , Such- und  Lauschspielen anregte. Jeden Tag tanzten und sangen alle gemeinsam ausgelassen den „Baumstummelstampfer“, ein herrliches Lied von Matthias Meyer-Göllner, das die kleinen Abenteurer in dieser Woche begleitet  hat. 

Am Schluss hatten die Kinder nur noch eine Frage: „Machen wir nächstes Jahr wieder eine Waldwoche?“ „Na, klar!“ lautete die Antwort der beiden Leiterinnen.

Verfasserin : Gabriele Pimpl

Abschlussfest der Kita Haus Löwenzahn in großem Rund im kleinen Kreis

Am vergangenen Dienstag waren Eltern und Geschwister der Kitakinder zum gemeinsamen Jahresausklang in den Löwenzahngarten eingeladen.

Die niedrigen Corona-Inzidenzwerte und die kleine Gruppe einerseits, der große Garten andererseits hatten das kleine Fest möglich gemacht - ohne Bewirtung, dafür mit Hygienekonzept.

In einem großen Kreis fanden Eltern und Geschwister Platz im Löwenzahngarten, mit ausreichend Abstand zur nächsten Familie. Nach einer kurzen Begrüßung gaben die Löwenzahnkinder in einem bunten Reigen aus Kreisspielen, Liedern und Fingerspielen Einblicke in ihren Kita-Alltag.

Die Leiterinnen Frau Pimpl und Frau Jungwirth bedankten sich bei den Eltern und ganz besonders dem Elternbeirat für die gute Unterstützung und das Verständnis in diesem schwierigen Corona-Jahr, und zwei Kinder überreichten den Elternbeiräten Frau Oberschelp und Frau Bracht jeweils einen Blumenstrauß.

Es war nur eine kleine Feier, doch Eltern, Kinder und Erzieherinnen waren froh und dankbar für dieses Erlebnis der Gemeinschaft.

Über eine Fotoshow im digitalen Bilderrahmen gewährte das Team den Eltern zusätzlich Einblicke in den Alltag des ausklingenden Kitajahres. Die Fotoshow war in den vergangenen beiden Wochen täglich kurz vor der Abholzeit auf der Terrasse des Löwenzahngartens gelaufen, für jede Familie zu ihrer eigenen Zeit. Ein Angebot, das von den Eltern freudig angenommen wurde.

Zum Seitenanfang